Smilestones

Samstag 18. August 2018

Smilestones in Neuhausen am Rheinfall

Die Besichtigung von Modelleisenbahn-Anlagen ist immer eine spannende Sache, im Frühling anlässlich der GV von spur-N-schweiz wären wir beim Käserberg , einer H0 und H0m Showanlage im freiburgischen Granges-Paccot.

Nun haben Dieter und René von spur-N-schweiz  organisiert, dass wir Smilestones , die neu entstehende Ausstellungsanlage in Neuhausen am Rheinfall besichtigen konnten. Die Anlage ist noch im Bau und die Eröffnung soll im November 2018 sein. Auch sie ist H0 und H0m und die Initianten haben das ehrgeizige Ziel , so etwas wie das Miniaturwunderland in Hamburg (in einer etwas kleineren Form) in der Schweiz zu zeigen. Verschiedene schweizerische Themenwelten sollen sukzessive Einzug halten. Der im Bau befindliche Teil zeigt vorallem Szenerien aus der Standortregion.

Smilestones befindet sich auf dem ehemaligen SIG-Areal direkt neben der neuen SBB-Haltestelle Neuhausen Rheinfall. Die Anreise war einfach, zunächst mit der S3 von Mellingen Heitersberg bis Zürich Hardbrücke, danach nach kurzer Wartezeit mit der S9 direkt nach Neuhausen Rheinfall. Alleine fahren musste ich auch nicht – Daniela konnte leider nicht mitkommen, da sie arbeiten musste – aber Burgi war ab Mellingen mit auf dem Zug und ab Zürich kam dann noch Philippe dazu. Da hatten wir genügend Themen rund um die Eisenbahn, die wir diskutieren konnten. So waren die 90 Minuten Fahrzeit schnell um. In Neuhausen trafen wir dann noch auf weitere sNs-ler, die in der 2. Klasse im gleichen Zug waren.

Die Besichtung begann kurz nach zehn Uhr, insgesamt waren wir 36 Teilnehmer, die Führung und die Informationen der beiden Smilestones-Köpfe Markus Gysel (Leiter Technik) und René Rüedi (Geschäftsführung) war sehr spannend.

Aber lassen wir doch einfach ein paar Bilder sprechen.

Im Eingangsbereich hat es auch noch ein Diorama in Spur N, welches als Probestück erstellt wurde und ebenfalls den Rheinfall und die Umgebung zeigt.

Nach der rund zweistündigen Besichtung ist dann ein Teil der Gruppe noch zum Chübelimoser  zum Mittagessen gegangen, wo man dann noch über das soeben gesehene diskutiert werden konnte. Danach hat auch dieses Grüppchen sich langsam aufgelöst, wir sind zu siebt (in der 2. Klasse) wieder zurück Richtung Zürich.

zurück zur Liste