Reussmündung Urnersee

Erstfeld – Flüelen

An- und Abrei­se: Nach Erst­feld kommt man alter­nie­rend jede zwei­te Stun­de ab Zürich HB mit dem IR46 oder Luzern mit dem IR26. In der jeweils ande­ren Stun­de gibt es ab Zürich HB den IC2 und ab Luzern den IC21, bei denen man in Arth-Gold­au auf den IR umstei­gen muss. Von Flüelen geht es wie­der zurück mit dem IR26 oder IR46. Dann wei­ter nach dem oben beschrie­be­nen Prozedere.

Wan­de­rung: Vom Bahn­hof Erst­feld geht es unter der Bahn­li­nie hin­durch gera­de­aus bis zur Reuss und über die Brü­cke dar­über. Danach geht es dem Ufer ent­lang bis man bei Nie­der­ho­fen die Auto­bahn A2 unter­quert. Kurz danach ist man in Hof­stet­ten und noch­mals ein paar Schrit­te wei­ter bei der urtüm­li­chen Seil­bahn von Hof­stet­ten zum Wile­ri .

Wie­der ein Stück wei­ter kommt man bei der Brü­cke an der Auto­bahn­aus­fahrt Erst­feld vor­bei. Der Weg führt nun zwi­schen der Reuss und dem Schwer­ver­kehrs­zen­trum Rips­hau­sen hin­durch. Am Ende über­quert man den Bocki­bach und geht wei­ter dem Ufer ent­lang bis man auf der Höhe der Auto­bahn­rast­stät­te Gott­hard Nord ist. Nun folgt eine kur­ze Pas­sa­ge, bei der man etwas auf­stei­gen muss, da die Reuss einer schrof­fen Fels­wand folgt. Es hat sogar einen kur­zen Tun­nel, durch den der Weg führt. Danach kommt man wie­der hin­un­ter auf die Fluss­hö­he. Zunächst gera­de­aus und dann in einer leich­ten Links­kur­ve erreicht man Atting­hau­sen.

Nun ist man auf dem Damm, der das Hin­ter­land vor Hoch­was­ser schützt. So geht es gera­de­aus wei­ter bis zum Palang­gen­bach. Im Palang­gen­schach­en hat man gross­zü­gi­ge Bau­ten errich­tet, die ver­hin­dern, dass der Bach über­läuft bevor er in die Reuss mün­det. Des­halb muss man einen klei­nen Umweg gehen, bevor man wie­der an der Reuss ist. Nun geht es wie­der schnur­ge­ra­de wei­ter bis nach See­dorf. Danach ist man auf der Höhe der Auto­bahn­ver­zwei­gung Alt­dorf, wo man Rich­tung Axen­stras­se abbie­gen kann.

Der Weg führt wie­der unter der Auto­bahn A2 hin­durch, die dort einen wei­ten Bogen macht um an Höhe zu gewin­nen, bis sie im See­lis­berg­tun­nel ver­schwin­det. Kurz danach wäre man schon beim Reus­steg, aber es lohnt sich eine Zusatz­schlei­fe durch die Schanz zu dre­hen, wo man ein­drück­lich sehen kann, wie das gan­ze Reuss­del­ta auf­ge­schüt­tet wurde.

Wie­der zurück beim Reus­steg über­quert man den Fluss und durch die All­mend kommt man wie­der in die Nähe der Bahn­li­nie. Nun ist es nur noch ein kur­zes Stück bis zum Bahn­hof Flüelen und schon ist die Tour geschafft.

Erstfeld - Flüelen
Kar­te Erst­feld - Flüelen

Ort:MüM:Gesamt:Abschnitt:km:
Erstfeld4700:000;0
Hofstetten4630:250:251,6
Attinghausen4541:251:005,8
Seedorferbrücke4402:050:408,9
Schanz4352:300:2510,4
Reusssteg4382:450:1511,4
Flüelen4363:050:2012,7
vorherige Wanderung:
Regensberg - Lägern - Baden

 

zurück zur Liste