Panorama Richtung Spitzmeilen

Maschgenkamm – Prodalp – Tannenbodenalp

An- und Abrei­se: Um auf die Flums­er­ber­ge zu kom­men fährt man von Zürich HB mit der S25 bis nach Zie­gel­brü­cke, dort steigt man in die S4 um, die einem nach Unter­ter­zen bringt. Nun geht es wei­ter mit der Gon­del­bahn auf die Tan­nen­bo­den­alp (mit dem GA übri­gens gra­tis), danach steigt man auf die Gon­del­bahn auf den Masch­gen­kamm um. Da die Tour danach wie­der auf der Tan­nen­bo­den­alp endet, ist der Rück­weg iden­tisch mit der Anreise.

Aussicht vom Maschgenkamm
Aus­sicht vom Maschgenkamm

Win­ter­wan­de­rung: Nach­dem man die gran­dio­se Aus­sicht auf dem Masch­gen­kamm genos­sen hat muss man sich den Ein­stieg in die Tour ein wenig suchen, unter­halb der Berg­sta­ti­on des Ses­sel­lifts Panü­öl wird man dann fün­dig und stellt fest, dass es da ziem­lich steil und ver­eist (je nach Schnee­la­ge) hin­un­ter zur Masch­gen­lü­cke geht. Danach geht es bes­ser wei­ter, ein gewalz­ter Weg führt wei­ter in leich­tem Auf und Ab hin­u­ter nach Panü­öl. Unter­wegs hät­te man die Mög­lich­keit, direkt Rich­tung Prod­alp abzu­zwei­gen, wir woll­ten aber in der Beiz auf Panü­öl ein­keh­ren und etwas essen.

Die Churfirsten von der Prodalp aus gesehen
Die Chur­firs­ten von der Prodalp

Nun geht es leicht abfal­lend wei­ter auf dem Prod­alp-Panü­öl-Weg wei­ter, das Gefäl­le hält sich im Rah­men, schliess­lich muss man bis zur Prod­alp nur 250 Höhen­me­ter bewäl­ti­gen. Der Weg wird auch von Lang­läu­fern genutzt – und ab und zu kann einem auch ein Schnee­fahr­zeug begeg­nen, das die Ver­sor­gung der Hüt­te sicher­stellt. Nach­dem der Weg häu­fig im lich­ten Wald war und mehr oder weni­ger nach unten ver­lief, macht es nun kurz vor der Prod­alp einen Knick nach links und man läuft flach über das Pro­driet zur Prodalp.

Nochmals die Churfirsten unterhalb der Prodalp
Noch­mals die Chur­firs­ten unter­halb der Prodalp

Nach einer wei­te­ren Ein­kehr zu Kaf­fee und Kuchen geht es dann wei­ter, man folgt nun ein Stück weit der Tal­ab­fahrt nach Tan­nen­heim, quert dann die Pis­te und den Schlit­tel­weg. Dann geht es flach durch den Wald hin­über zur Hoch­ebe­ne von Madils wo es eine Lang­lauf­loi­pe und einen Übungs­lift für Anfän­ger hat. Eine kur­ze Gegen­stei­gung folgt und nach einer Kur­ve sieht man dann schon auf die Tan­nen­bo­den­alp. Nun gilt es noch­mals ein paar Übungs­pis­ten zu que­ren und schon steht man auf dem Park­platz neben der Bergbahn.

Maschgenkamm - Prodalp - Tannenbodenalp
Kar­te Masch­gen­kamm – Prod­alp – Tannenbodenalp
Ort:MüM:Gesamt:Abschnitt:km:
Maschgenkamm20080:000,0
Panüöl18040:300:301,3
Prodalp15761:451:155,2
Tannenbodenalp13812:451:008,5

zurück zur Liste