Es wurde getestet

Ges­tern war gros­ser Test­tag ange­sagt. Einer­seits woll­ten wir das Modul 80 zum ers­ten Mal mit dem Modul 81 zusam­men anschau­en, ob es da noch Anpas­sun­gen braucht, damit sie optisch gut zusam­men­pas­sen. Dann soll­te das (fast) fer­tig­stell­te Modul 18 im Betrieb getes­tet wer­den, ob die zusätz­li­chen Auf­bau­ten kei­ne nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen hat­ten und zu guter Letzt gab es noch Fahr­tests für das Roll­ma­te­ri­al, das am nächs­ten Wochen­en­de an der Modell­bahn­aus­stel­lung in Burg­dorf ein­ge­setzt wird.

Zwei Neuigkeiten

Zunächst ist nun der letz­te Wagen für einen neu­en Zug end­lich ein­ge­tru­delt, womit noch mehr inter­na­tio­na­ler Ver­kehr mög­lich ist. Der Zug besteht aus 6‑achsigen Dop­pel­trag­wa­gen, auf denen aus­schliess­lich Auf­lie­ger trans­por­tiert werden.

RNW-181
REE Modé­les NW-181 – AAE Sdggmrs mit 2 Auf­lie­gern ”KUIPERS”

Dann habe ich nun end­lich die Brü­cke der Ver­bin­dungs­li­nie auf dem Modul 18 plat­ziert und rund­her­um gestaltet.

Jetzt geht es los VI

Schon wie­der ist viel Zeit ver­gan­gen, es gibt aber auch wie­der viel zu berich­ten, denn die Auf­fri­schung der Land­schaft auf dem Modul 04 ist nun abge­schlos­sen. Hier hat es ein paar Bil­der dazu.

Zudem kämp­fe ich immer noch mit der Steue­rung, es geht vor­an, aber lang­sam. Denn es braucht soviel, auf das man ach­ten muss, damit nach­her alles so läuft wie es soll­te. Beim Modul 05 sind bald alle Bau­tei­le mon­tiert, danach kommt dann das Modul 04 noch­mals dran. Und ganz zum Schluss muss auch noch das Modul 45 ange­passt werden.

Wir blei­ben dran.

Vier neue Module

Eigent­lich bin ich mit der Idee schon sehr lan­ge schwan­ger gewe­sen. Ers­te Ansät­ze wur­den dann letz­tes Jahr gezeich­net. Damals ging es um die Ver­län­ge­rung des Bahn­hofs mit zwei Mit­tel­tei­len. In der Zwi­schen­zeit sind nun noch zwei wei­te­re Modu­le dazu­ge­kom­men, näm­lich Ein­fahr­block­mo­du­le, die jeweils an den Enden ange­setzt wer­den kön­nen. So hat der Bahn­hof dann in sei­nem Voll­aus­bau eine Län­ge von 480 cm, sie kann varia­bel bis auf die ursprüng­li­che Län­ge von 240 cm gekürzt wer­den. So sieht der Bahn­hof dann in sei­ner gan­zen Län­ge aus.

Kombination der Module 06 + 07 + 56 + 67 + 76 + 78
Kom­bi­na­ti­on der Modu­le 06 + 07 + 56 + 67 + 76 + 78

Und hier noch die Bezeich­nun­gen der neu­en Module:

Jetzt geht es los V

Ist doch schon län­ger her, dass wir vom Umbau der Modu­le M04 und M05 berich­tet haben. Es ist viel gegan­gen. Das Modul 05 ist von der Gestal­tung soweit fer­tig, die Stras­sen­be­schil­de­rung muss noch gemacht wer­den und die Bahn­si­gna­le feh­len noch, da die Lie­fe­rung Ver­spä­tung hat. Danach kann die Block­steue­rung ange­schlos­sen wer­den. Mehr dazu hier.

Auch beim Modul 04 sind die Fort­schrit­te gross. Ent­ge­gen den Befürch­tun­gen kam ich bei den Arbei­ten “unter dem Berg” recht gut zugang. Die bieg­sa­me Wel­le vom Pro­xxon hat dabei gehol­fen. Dane­ben war die Taschen­lam­pe und ein Spie­gel im Ein­satz. Nun ist alles so weit ein­ge­baut. Auch bei den Ser­vos gab es kei­ne Pro­ble­me. Ob die bereits vor­han­de­nen Löcher für die Stell­stif­te etwas tau­gen, wird sich zei­gen, sobald das Kabel zum Stell­pult fer­tig ist, und die Antrie­be getes­tet wer­den kön­nen. Hier fin­det ihr alles dar­über.