Digital

Digital

Es gibt ver­schie­de­ne Metho­den, um eine Modell­ei­sen­bahn­an­la­ge Digi­tal zu betrei­ben. Im Lau­fe der Zeit hat sich im 2‑Lei­ter-Bereich – zu dem auch die Spur N gehört – das Sys­tem DCC (Digi­tal Com­mand Con­trol) als Stan­dard eta­bliert. Es wur­de in den 1980er-Jah­ren von der Fir­ma Lenz ent­wi­ckelt. Zwi­schen­zeit­lich haben ver­schie­de­ne Modell­bahn-Her­stel­ler wie Märk­lin oder Trix zwar ver­sucht, eige­ne Sys­te­me zu ent­wi­ckeln, aber so rich­tig durch­set­zen konn­ten sie sich nie. Es gibt sie zwar immer noch, sie wer­den auch (nebst DCC) in den Zen­tra­len der ein­zel­nen Mar­ken ein­ge­baut, aber nie alleine.

Nun wol­len wir auf die ein­zel­nen Sys­te­me ein­ge­hen, die wir selbst besit­zen, oder schon im Ein­satz hatten.

ESU ECoS

Die ESU ECoS besit­zen wir selbst zwar nicht, hat­ten aber schon die Mög­lich­keit, sie von einem Kol­le­gen aus­zu­lei­hen. Sie ist in unse­ren Augen wohl das kom­plet­tes­te Sys­tem, das der­zeit auf dem Markt ist. Der Nach­teil ist, dass sie in der Anschaf­fung rela­tiv teu­er ist und – im Ver­gleich mit den ande­ren Sys­te­men – kei­ne ver­ein­fach­te Stand-alo­ne-Lösung anbie­tet. Die Mobi­le Con­trol II als Hand­steu­er­ge­rät ist nur zusam­men mit der ECoS betreib­bar. Über wei­te­re Details kön­nen wir dann berich­ten, wenn wir sie wie­der­mal an der Anla­ge haben.

Aus der ESU-Fami­lie gibt es auch noch den Lok­Pro­grammer , den wir besit­zen. Damit kann man aber nur Deco­der pro­gram­mie­ren. Dazu braucht es einen PC und ein Stück Gleis. Lei­der kann der Lok­Pro­grammer nur die ESU-Deco­der Lok­Pi­lot direkt erken­nen, den Rest kann man nur über die ein­zel­nen CV-Adres­sen einstellen.

Trix Mobile Station 2

Trix Mobile Station 2
Trix Mobi­le Sta­ti­on 2

Die Trix Mobi­le Sta­ti­on 2 ist eben eine sol­che Stand-alo­ne-Lösung, wie sie ESU nicht anbie­tet. Mit einem ein­ge­schränk­ten Funk­ti­ons­um­fang lässt sich damit eine Anla­ge Digi­tal steu­ern. Im Lie­fe­rungum­fang ist neben dem Hand­ge­rät eine soge­nann­te Gleis­box und ein Netz­teil ent­hal­ten. Für den vol­len Funk­ti­ons­um­fang benö­tigt man dann die Trix Cen­tral Sta­ti­on 3 . Sie bewegt sich preis­lich dann aber eben­falls im Bereich der ESU ECoS. Über die Geschich­te, wie es dazu kam, dass wir uns eine Mobi­le Sta­ti­on ange­schafft haben, könnt ihr im Bei­trag Wird die HBB jetzt Digi­tal? nachlesen.

Funk­ti­ons­um­fang:

    • Digi­tal-Pro­to­kol­le fx, mfx, DCC
    • Lok fah­ren (mfx auto­ma­ti­sche Anmeldung)
    • Lok pro­gram­mie­ren
    • Lok kon­fi­gu­rie­ren
    • Lok­lis­te für 40 akti­ve Lokomotiven
    • Lok-Daten­bank
    • Key­board zum Schal­ten von Magnetartikeln

Die ers­ten Ver­su­che haben bereits statt­ge­fun­den, den gan­zen Funk­ti­ons­um­fang haben wir noch nicht aus­pro­biert. Aber wir hal­ten euch dar­über natür­lich auf dem Lau­fen­den, sobald wir mehr Erkennt­nis­se gewon­nen haben.


Eine Über­sicht über alle unse­re Digi­tal-Fahr­zeu­ge fin­det ihr hier:

Digital-Adressen

zurück zu Steuerung