Landschaftsausbau von oben

Modul 18 – Heiterskehr Nord

Damit Tests gemacht wer­den kön­nen wird als nächs­tes Pro­jekt das Modul M18 zusam­men mit dem Modul M81 in Angriff genom­men. Bei­de Modu­le gewähr­leis­ten, dass ein geschlos­se­ner Kreis für Test­fahr­ten auf­ge­stellt wer­den kann. Aus­ge­stal­tung und Block­steue­rung fol­gen später.

Modul 18
Wen­de­mo­dul 120×80 mit Einfahrblock

Wie beim Schwes­ter­mo­dul M81 wird auch hier ein Modul 120*80 cm ein­ge­setzt. So ergibt sich einen har­mo­ni­sche­rer Kreis. Er ist gegen­über dem M81 seitenverkehrt.

Nach­dem bei­de Wen­de­mo­du­le fer­tig waren muss­te natür­lich ein aus­gie­bie­ger Fahr­test gemacht werden.

Die Block­steue­rung wur­de eben­falls eingebaut.

In der Zwi­schen­zeit wird das Modul aus­ge­stal­tet, es ent­steht ein nost­al­gi­scher Bahn­park – ange­lehnt an den Bahn­park Brugg – wel­cher 5 cm über der Wen­de liegt und auto­nom betrie­ben wer­den kann. Gleich­zei­tig wird auch die Block­steue­rung eingebaut.

Modul 18
Modul 18 mit obe­rem Ausbau

Eine ers­te Aus­le­ge­ord­nung der Glei­se für die Dreh­schei­be und den Lokschuppen.

Damit man vom und zum Bahn­park ver­keh­ren kann, gibt es eine Idee mit dem Modul 88, wel­ches die 5 cm Höhen­un­ter­schied aus­gleicht und mit dem dia­go­na­len Abgang an das Fidd­le-Yard anschliesst oder über den Ein­spur-Abgang auf Niveau 0 der als Norm­über­gang an wei­te­re Ein­spur-Modu­le ange­schlos­sen wer­den kann.

Modul 18 + 88
Kom­bi­na­ti­on Modul 18 + 88
Modul 17 + 18 + 88
Kom­bi­na­ti­on Modul 17 + 18 + 88

Es wur­de auch schon fleis­sig an der Land­schafts­ge­stal­tung gear­bei­tet. Das meis­te habe ich die­ses Mal selbst gemacht, natür­lich mit Tipps & Tricks von der Spe­zia­lis­tin. Den Gebäu­de­bau traue ich mir als Grob­mo­to­ri­ker nicht zu.

zurück zur Liste