News

Etwas neues Altes und mehr

Eigent­lich dach­te ich, dass ich den Zug ver­passt habe, denn als ich auf die Wagen vom Rhein­gold 62 von Arnold-Horn­by auf­merk­sam wur­de, waren sie bei allen ein­schlä­gi­gen Händ­lern bereits aus­ver­kauft. Dann flat­ter­te sechs Mona­te spä­ter ein News­let­ter her­ein, in dem die Wagen als Akti­on ange­bo­ten wur­den. Da muss­te ich nicht lan­ge überlegen.

Zudem ist in der Zwi­schen­zeit die zwei­te Lok zum Amt­rak Amfleet eingetroffen.

K176-6037
Kato 176‑6037 – Amt­rak P42 “50 Years”

Und last but not least war ja wie­der ENSC, da hat es wie­der einen I.N.G.A Trans Son­der­wa­gen gege­ben. Zudem konn­te ich noch eine älte­re Aus­ga­be erste­hen, die ich noch nicht hatte.

Viel Neues bei den Auftragsarbeiten

Die Modul­kom­bi­na­ti­on “Klos­ter Freu­den­thal” ist nun fer­tig und war­tet nur noch dar­auf, in die Anla­ge ein­ge­baut zu wer­den um zu sehen, ob alles so funk­tio­niert wie es sollte.

Zudem hat es in der Anla­ge diver­se klei­ne Modu­le mit 20, 30 und 40cm Brei­te, die unser Kol­le­ge mal gebaut hat, damit man die Raum­ver­hält­nis­se opti­mal aus­nut­zen kann. Irgend­wie waren die aber unge­stal­tet je län­ger je mehr Fremd­kör­per. Aus die­sem Grund haben wir uns ent­schie­den, sie zu gestal­ten. Das geht bei solch klei­nen Modu­len ziem­lich flott. Die Fort­schrit­te könnt ihr hier nach­se­hen.

Zwei neue Züge und eine Ergänzung

Nach dem Amt­rak Auto Train gab es noch einen wei­te­ren Amt­rak-Zug: den Amfleet II Inter­ci­ty-Express.

K106-6286.3
Kato 106‑6286 – Amt­rak View­li­ner Sleeper

Dann hat es in letz­ter Zeit einen Hau­fen Neu­erschei­nun­gen mit diver­sen Bert­schi-Con­tai­nern gege­ben, was mich dazu ver­an­lasst, da auch noch einen Zug zusammenzustellen.

F8252.14
Fleisch­mann 8252.14 – AAE Sgns mit 2 Tank­con­tai­ner “Bert­schi”

Und Fleisch­mann hat noch ein neu­es Set mit wei­te­ren Cir­cus Knie-Wagen her­aus­ge­bracht, was natür­lich auch nicht feh­len darf.

Wieder mal was Amerikanisches

Irgend­wie haben mich die lan­gen Auto Trains von Amt­rak fas­zi­niert. Ergo woll­te ich sowas auch fah­ren las­sen. Nach­dem die Zusam­men­stel­lung des Zuges defi­niert war, ging es dar­an die pas­sen­den Model­le (die natür­lich bei Kato teil­wei­se wie­der aus­ver­kauft waren) auf den ein­schlä­gi­gen Auk­ti­ons­platt­for­men auf­zu­stö­bern und bei ver­nünf­ti­gen Prei­se dann zu beschaf­fen. Es hat ein Weil­chen gedau­ert, aber nun ist der Zug voll­stän­dig.

Nun ist die passende Lok da

Lan­ge wur­de gemun­kelt, dass ein Klein­se­ri­en-Her­stel­ler bei Lem­ke die Rail­Ca­re Re 476 machen lässt, nun ist sie da und gleich in ihren pas­sen­den Rail­Ca­re-Zug ein­ge­reiht wor­den. Dafür hat sich die bis­her dort eigent­lich fehl am Platz befin­den­de Coop Re 460 ein neu­es Betä­ti­gungs­feld im SBB Gott­hard IR erhalten.

Es wurde getestet

Ges­tern war gros­ser Test­tag ange­sagt. Einer­seits woll­ten wir das Modul 80 zum ers­ten Mal mit dem Modul 81 zusam­men anschau­en, ob es da noch Anpas­sun­gen braucht, damit sie optisch gut zusam­men­pas­sen. Dann soll­te das (fast) fer­tig­stell­te Modul 18 im Betrieb getes­tet wer­den, ob die zusätz­li­chen Auf­bau­ten kei­ne nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen hat­ten und zu guter Letzt gab es noch Fahr­tests für das Roll­ma­te­ri­al, das am nächs­ten Wochen­en­de an der Modell­bahn­aus­stel­lung in Burg­dorf ein­ge­setzt wird.