Panorama von Rigi Kaltbad

Sonntag 27. Juni 2021

Auf der “Königin der Berge”

Mit die­sem Slo­gan wird für das Ange­bot auf der Rigi gewor­ben. Zudem fei­ert die Rigi-Bah­nen die­ses Jahr ihr 150-jäh­ri­ges Jubi­lä­um. Aus die­sem Grund hat man auch die his­to­ri­sche Lok 7 wie vor 25 Jah­ren wie­der aus dem Ver­kehrs­haus geholt und flott gemacht, damit sie auf die Rigi damp­fen kann. Dies woll­ten wir uns natür­lich nicht ent­ge­hen las­sen. Zudem war es auch an der Zeit, wie­der­mal die Bil­der­samm­lung der Rigi­bahn-Fahr­zeu­ge zu aktua­li­sie­ren. Denn ihre Zeit läuft lang­sam ab, im nächs­ten Jahr sol­len neue moder­ne Trieb­zü­ge abge­lie­fert werden.

Die Anrei­se ver­lief ähn­lich wie zwei Wochen zuvor, als wir die Pila­tus­bahn besuch­ten. Nur haben wir die­ses Mal das Auto bis nach Woh­len genom­men, weil der Anschluss auf das Schiff in Luzern mit der Ver­bin­dung mit dem Post­au­to nicht geklappt hät­te. 5 Minu­ten Umstei­ge­zeit Zug – Schiff in Luzern sind defi­ni­tiv zu knapp und eine Stun­de war­ten woll­ten wir nicht.

Also ging es mit der S26 von Woh­len nach Rot­kreuz, dann mit dem IR75 nach Luzern, wo wir nach kur­zer War­te­zeit das Schiff nach Vitz­nau bestie­gen haben. Dort war­te­te dann ein gan­zer Kon­voi an Zügen für die Fahrt auf die Rigi. Wir sind ganz vor­ne ein­ge­stie­gen, womit wir als Ers­te ganz oben auf dem Kulm anka­men. In Rigi Staf­fel sahen wir dann bereits zum ers­ten Mal die Dampf­lok umringt von vie­len Leu­ten, bevor sie selbst auch das letz­te Stück auf den Berg erklomm.

Wir haben uns dann auch ein wenig in Posi­ti­on gebracht, um ein paar Bil­der von die­sem Uni­kat zu machen, danach gings eine Sta­ti­on hin­un­ter nach Staf­fel, wo wir noch­mals auf ein paar Züge warteten.

Schluss­end­lich fuh­ren wir nach Arth-Goldau ins Tal, dann direkt mit dem Süd­bahn­ex­press zurück zum Auto nach Woh­len.

zurück zur Liste