Catan - Städte & Ritter

Catan – Städte & Ritter

Diese Erweiterung für 3–4 Spieler benötigt das Basisspiel. Sie war die zweite Erweiterung, die 1998 für „die Siedler von Catan“ erschienen ist. Sie kann auch mit den Erweiterungen „Seefahrer“ und „Händler & Barbarben“ kombiniert werden. Will man Städte & Ritter zu zweit spielen, empfiehlt es sich, die speziellen Regeln „Catan“ für 2 Spieler – mit „Städte & Ritter“ auszudrucken. Städte & Ritter thematisiert den Reichtum Catans mit den Folgen von Barbarenangriffen. Die Cataner schützen sich dafür mit unterschiedlich starken Rittern, und dank Handelswaren zu Metropolen ausgebauten Städten können zusätzliche Siegpunkte ergattert werden.

Spielmaterial: 4 Stadtausbau-Tableaus, 60 Marker für die Stadtausbauten (in drei Kategorien), Zugfeld für die Barbarenflotte, 4 Baukostenkarten, 36 Karten Handelswaren (je 12 pro Handelsware Papier, Tuch und Münzen), 6 Siegpunktkarten, 54 Fortschrittskarten (je 18 Handel (gelb), Politik (blau) und Wissenschaft (grün)), je 6 Ritter und Helme, 3 Stadtmauern und 3 Metropolenaufsätze in vier Farben, 1 Händler, 1 Barbarenflotte, 1 Augenwürfel und 1 Symbolwürfel.

Spielaufbau: Der Aufbau ist gleich wie beim Basisspiel, für das erste Spiel empfiehlt es sich, nicht einen variablen Aufbau zu machen sondern die Startaufstellung gemäss der Anleitung aufzubauen. Vom Basisspiel nicht benötigt wird: die Entwicklungskarten, die Baukostenkarten, die Sonder-Siegpunktkarte „Grösste Rittermacht“ und 1 Augenwüfel.

Catan Städte & Ritter - Spielaufbau
Catan Städte & Ritter – Spielaufbau für das erste Spiel

Jeder Spieler erhält zu Beginn nebst den üblichen Siedlungen, Städten und Strassen dazu noch je 2 einfache, starke und mächtige Ritter mit 6 Helmen und je 3 Stadtmauern und Metropolenaufsätze in seiner Spielfarbe. Dazu kommt ein Stadtausbau-Tableau und 15 Marker (je 5 pro Kategorie).

Im Vergleich zum Basisspiel startet man gleich mit einer Siedlung und einer Stadt, denn es gilt nebst Rohstoffen auch Handelswaren zu erwürfeln, wenn man nämlich eine Stadt an einem Landschaftsfeld Wald, Gebirge oder Weideland besitzt, bekommt man jeweils einen Rohstoff und eine Handelsware. Diese werden benötigt um auf dem Tableau für Stadtausbauten die Marker umdrehen zu können. Diese sind wichtig um Fortschrittskarten zu erhalten.

Zudem kann man seine Städte auf dem Spielfeld ausbauen, indem man ihnen eine Stadtmauer spendiert. Die kostet zwei Lehm und hat den Effekt, dass man ab sofort zwei Rohstoffkarten mehr auf der Hand halten darf und deshalb bei einer „7“ erst Karten abgeben muss, wenn man mehr als 9 Karten auf der Hand hat. Jede weitere Stadtmauer erhöht den Wert um 2 Karten. Erreicht man auf dem Tableau in einem der drei Bereiche die vierte Stufe, darf man eine Stadt zur Metropole ausbauen. Dies gibt zwei zusätzliche Siegpunkte. Aber Achtung, pro Bereich darf nur eine Metropole gebaut werden, nämlich vom Spieler der zuerst die vierte Stufe erreicht hat.

Es ist auch sehr wichtig, dass man Ritter baut und aktiviert, denn sie schützen vor dem Barbarenüberfall. Jedesmal wenn mit dem Ereigniswürfel das Symbol mit den Barbaren gewürfelt wird, rückt das Barbarenschiff auf dem Zugfeld der Barbarenflotte ein Feld vor bis die Barbaren einfallen. Verliert man, muss der Spieler, der die wenigsten Stärkepunkte geliefert hat, eine seiner Städte zur Siedlung reduzieren. Um das Spiel zu gewinnen braucht es 13 Siegpunkte.

Fazit: Sehr komplexe Mechanismen, man darf nichts aus den Augen verlieren und muss an allen Fronten arbeiten. Ausbauten auf dem Spielfeld, Ausbauten auf dem Tableau – und nicht zu vergessen: Ritter bauen und aktivieren. Nur so hat man eine Chance zu gewinnen. Aber wenn man es richtig macht, kann es ganz schnell gehen.


Hinweis: Es gibt eine Ergänzung für 5–6 Spieler, die wir aber aktuell noch nicht besitzen.

zur Catan-Übersicht