Winterwunderland

Meistersrüte – Hoher Hirschberg – Meistersrüte

Hoher Hirschberg Trail

An- und Abrei­se: Ab Zürich HB hat man die Aus­wahl: mit dem IC1, IC5 oder IR13 nach St. Gal­len, dann alle 30 Minu­ten mit der S21 der Appen­zel­ler­bah­nen bis nach Sam­mel­platz (Halt auf Ver­lan­gen). Wir sind aber von zu Hau­se mit der S11 direkt nach Win­ter­thur gefah­ren, dort hat man Anschluss auf dem sel­ben Gleis. Zurück geht es auf dem glei­chen Weg.

Blick zurück auf Sammelplatz
Blick zurück auf Sam­mel­platz

Schnee­schuh­wan­de­rung: Irgend­wie wie­der­holt sich die Geschich­te: wo fängt denn der Trail an? Wo führt er durch? Der Rück­weg hat dann erst die Klar­heit gebracht. Denn man müss­te die ers­ten ca. 700 Meter der Ber­ger­rain­stras­se fol­gen bis zum Punkt 952, die Stras­se ist aber schwarz­ge­räumt. Also haben wir es so gemacht, wie vie­le Ande­re, wir haben die Schnee­schu­he ange­schnallt und sind den vor­han­de­nen Spu­ren über die Mend­le­wei­den gefolgt.

Winterstimmung
Win­ter­stim­mung

Auch sonst ist die Mar­kie­rung teil­wei­se ver­wir­rend, denn es soll­ten da auch noch Lang­lauf­loi­pen durch­füh­ren, die sind jedoch nicht gespurt – ver­mut­lich weil dafür zu wenig Schnee liegt. Nun denn, ab dem Mäder haben wir dann den offi­zi­el­len Trail genutzt, davor gehts manch­mal schon ein wenig stot­zig quer­feld­ein nach oben.

noch mehr Winterstimmung
noch mehr Winterstimmung

Nun wird es ein wenig fla­cher, man quert ein Wäld­chen, dann geht es hin­un­ter in eine Sen­ke, um danach wie­der anzu­stei­gen. Etwas wei­ter oben muss man dann durch den Wald das Fahr­sträss­chen auf den Hohen Hirsch­berg mit­be­nut­zen, dann ist man auf dem Obe­ren Hirsch­berg. Noch­mals einen kur­zen stei­len Anstieg und schon steht man oben auf dem Hohen Hirsch­berg.

Ausblick auf den Gäbris
Aus­blick auf den Gäbris vom Hohen Hirsch­berg

Zur Stär­kung gab es dann einen super­fei­nen Glüh­wein draus­sen vor der Wirt­schaft. Wäh­rend­des­sen hat sich der Hoch­ne­bel end­lich ange­fan­gen auf­zu­lö­sen und zumin­dest mal den Blick nach Nor­den Rich­tung Gäbris frei­ge­ge­ben. Den Hohen Kas­ten und sei­ne Kol­le­gen links und rechts davon im Süden waren aber nach wie vor nicht zu sehen.

Jedem seine Spur
Jedem sei­ne Spur

Auf dem Abstieg ist dann die Son­ne kom­plett zum Vor­schein gekom­men. Wir sind +/- den glei­chen Weg zurück­ge­gan­gen, manch­mal gab es auch eine eige­ne neue Spur neben den Ande­ren. Der Schnee­schuh­trail wird auch fleis­sig von Wan­dern­den benutzt, die nicht über das Sträss­chen auf den Hohen Hirsch­berg gehen wol­len. Es hat ja genü­gend Platz für alle. Ab dem Mäder sind wir dann brav auch den pin­ken Pfos­ten gefolgt, bis auf den letz­ten Abschnitt, da haben wir wie­der die Abkür­zung genommen.

Die Schnee­schuh­wan­de­rung ist ein Vor­schlag von Wan­der­land Schweiz 

Ort:MüM:Gesamt:Abschnitt:km:
Meistersrüte9280:000,0
Mäder10500:450:451,5
Hoher Hirschberg11691:451:003,4
Mäder10502:250:405,3
Meistersrüte9282:500:256,8

zurück zur Liste