Kloster und Schloss Rapperswil

Dienstag 28. August 2018

Schifffahrt auf dem Zürichsee nach Rapperswil

In Anleh­nung an “Eine See­fahrt die ist lus­tig, eine See­fahrt die ist schön…” haben wir auf­grund der guten Wet­ter­pro­gno­se ent­schie­den, wie­der­mal eine Run­de auf dem Zürich­see zu dre­hen. Seit sie im April die­ses Jah­res den berühm­ten “Schiffs­fünf­li­ber”  wie­der abge­schafft haben, ist es mit dem GA auch wie­der gra­tis. Weil es aber am Mor­gen doch noch kühl war sind wir erst am Mit­tag mit der S3 nach Zürich Sta­del­ho­fen gefah­ren und haben dann in einem kur­zen Fuss­marsch die Anle­ge­stel­le am Bür­kli­platz erreicht. Unser Schiff – das MS Linth  – wur­de gera­de bereit­ge­stellt und so hiess es schon bald einsteigen.

MS Linth
MS Linth

Wenn man – wie wir – die 1. Klas­se benut­zen darf, kann man sich im obers­ten Stock nie­der­las­sen, was wir auch gemacht haben. Schon bald leg­te das Schiff ab und nahm Kurs auf den ers­ten Halt in Thal­wil. Danach ging es über Ober­rie­den – Hor­genHalb­in­sel Au – Män­ne­dorf – Stäfa – Insel Ufen­au nach Rap­pers­wil. Hier ein paar Impres­sio­nen von unterwegs.

In Rap­pers­wil ange­kom­men haben wir noch den Auf­stieg zum Schloss unter die Füs­se genom­men und haben die Aus­sicht von oben genossen.

Danach ging es wie­der run­ter an den Bahn­hof, wo ich noch ein paar Bil­der für die Eisen­bahn­sei­te geschos­sen habe – ich hat­te sogar län­ger Zeit, weil Danie­la noch eine Kol­le­gin antraf – dann ging es mit der S15 über Uster zurück nach Zürich und dann mit der S3 wei­ter nach Hause.

zurück zur Liste