Champ-du-Moulin

Noiraigue – Boudry

An- und Abrei­se: Bis Neu­châ­tel gibt es diver­se Ver­bin­dun­gen, wir sind mit dem IC von Olten her gekom­men, danach geht es mit dem Regio Rich­tung Fleu­ri­er meist stünd­lich wei­ter bis Noirai­gue. Ab Bou­dry gibt es auch wie­der stünd­lich den Regio zurück nach Neu­châ­tel und wei­ter. Alter­na­tiv mit dem Bus oder zu Fuss nach Bou­dry Lit­torail, die fährt häu­fi­ger, man muss dann aber in Neu­châ­tel vom Place Pury wie­der zum Bahn­hof nach oben.

Saut de Brot
Saut de Brot

Wan­de­rung: Vom Bahn­hof führt der Weg zunächst durch den Ort, dann folgt man der Bahn­li­nie, die Are­u­se wird mehr­mals für die Strom­pro­duk­ti­on gestaut und fliesst daher noch gemäch­lich. Nach rund 30 Minu­ten wird es dann zum ers­ten Mal wild, denn man kommt zum “Saut de Brot”, einem ers­ten Was­ser­fall, der durch eine schma­le Schlucht führt. Danach geht es wie­der fla­cher wei­ter bis man in Champ du Moulin ankommt.

Wilde Areuse
Wil­de Are­u­se

Hier wech­selt man die Fluss­sei­te, es geht ein kur­zes Stück flach wei­ter bevor man wie­der über eine Brü­cke auf die ande­re Sei­te geht. Der Weg ist nun ein Stück weit nicht mehr direkt am Ufer, bevor es dann wie­der stei­ler wird und direkt ent­lang der Are­u­se nach unten geht. Wie­der über eine Brü­cke kommt man dann zum “Chu­te de la Ver­riè­re”, einem wei­te­ren Was­ser­fall. Danach führt der Weg wie­der ober­halb durch den Wald. Nach einem kur­zen stei­len Abstieg wech­selt man wie­der­mal die Sei­te, nun ist es ein Stück wie­der flacher.

Wegführung in der Schlucht
Weg­füh­rung in der Schlucht

An einem wei­te­ren Kraft­werk vor­bei kommt man dann in die rich­ti­ge Are­u­se-Schlucht – oder Gor­ges de l’Are­u­se – der Fluss führt nun wild hin­un­ter, eben­so der Weg, der teil­wei­se stark aus­ge­setzt ist. Es geht rauf und run­ter, man wech­selt mehr­mals das Ufer über die Pont de Vert und die Pont des Clées. Dann ist es fast vor­bei, der Fluss wird ruhi­ger und brei­ter, auch der Weg wird wie­der flacher.

Viaduc de Boudry
Via­duc de Bou­dry

Nach ein paar wei­te­ren Weg­bie­gun­gen kommt man dann ins Prés du Cha­net und erblickt das Via­duc de Bou­dry, die Stein­bo­gen­brü­cke der Eisen­bahn­li­nie Neu­châ­tel – Yver­don-les-Bains, die über die Are­u­se führt. Der Weg führt unter der Brü­cke durch und noch etwas wei­ter Rich­tung Bou­dry, ein letz­tes Mal wech­selt man das Ufer, dann hat man die Wahl ob man zum SBB-Bahn­hof Bou­dry auf­stei­gen will, oder nach unten zum Bahn­hof Bou­dry Lit­torail gehen will. Wir haben uns für ers­te­res ent­schie­den und waren 10 Minu­ten spä­ter oben.

Die Wan­de­rung ist ein Vor­schlag der Schwei­zer Wan­der­we­ge .

Ort:MüM:Gesamt:Abschnitt:km:
Noiraigue7300:000,0
Champ-du-Moulin6171:051:054,3
Chute de la Verrière5611:350:306,0
Pont de Vert5132:150:408,5
Boudry4913:000:4511,2
vorherige Wanderung:
MeilenKüsnacht ZH
nächste Wanderung:
NuolenSchmerikon

 

zurück zur Liste