Blick auf die Challhöchi

Hauenstein – Belchenflue – Hägendorf

An- und Abrei­se: Den Bahn­hof Olten kann man aus prak­tisch allen Desti­na­tio­nen errei­chen, von da geht es mit der Bus­li­nie 506 der BOGG bis zur Hal­te­stel­le Hau­en­stein Löwen. Von Hägen­dorf zurück nach Olten mit dem Regio oder alter­na­tiv mit dem Bus 501 der BOGG, der aber viel län­ger hat.

Wan­de­rung: Wie­der­mal gibt es einen Abschnitt unse­res selbst ange­pass­ten Jura-Höhen­wegs . Dies­mal ist es ein Teil der vier­ten Etap­pe , unser Ziel war aber nach der Bel­chen­flue nicht Bals­thal son­dern Hägen­dorf. Dabei konn­ten wir den Weg durch die Tüfels­schlucht damit kombinieren.

Der Dorfplatz in Hauenstein
Der Dorf­platz in Hauenstein

Doch zunächst galt es nach der Ankunft auf dem Hau­en­stein eine ande­re Mis­si­on zu erle­di­gen, schliess­lich waren wir auf einem Pass. Also kurz von der Bus­hal­te­stel­le zum Pass­schild gegan­gen und ein Foto gemacht. Danach wie­der zum Aus­gangs­punkt zurück und die Wan­de­rung gestar­tet. Zunächst geht es auf einem geteer­ten Sträss­chen flach west­wärts, aber nicht für lan­ge. Der Wan­der­weg zweigt in den Wald ab und das ers­te Mal wird es steil, aber nur kurz. Dann ist man auf dem Kes­sel­berg und kreuzt das Sträss­chen von vor­hin, das einen Umweg genom­men hat. Nun geht es wei­ter im Wald wo es in einer ange­neh­men Wei­se dau­ernd ansteigt. Erst kurz vor der Chall­höchi geht es wie­der ein wenig runter.

Ausblick von der Challhöchi ins Baselbiet
Aus­blick von der Chall­höchi ins Baselbiet

Damit wäre das ers­te Zwi­schen­ziel erreicht. Nach einem kur­zen rup­pi­gen Anstieg kommt am Gene­ral-Wil­le-Haus vor­bei und merkt, dass da mal was Mili­tä­ri­sches war. Das gan­ze Gebiet rund um die Bel­chen­flue gehör­te wäh­rend des 1. Welt­kriegs zur For­ti­fi­ka­ti­on Hau­en­stein. Davon zeu­gen auch heu­te noch diver­se Sachen, so z. B. der gut aus­ge­bau­te Weg bis zur Bel­chen­flue, der damals als Fahr­stras­se genutzt wur­de, um auf den Beob­ach­tungs­pos­ten auf dem Gip­fel zu kom­men. Doch zurück zur Wanderung.

Fortifikation Hauenstein
For­ti­fi­ka­ti­on Hauenstein

Der Weg ver­läuft zunächst wie­der flach bis zum Punkt 955, von wo es dann immer an der Süd­flan­ke der Bel­chen­flue für die letz­ten 100 Höhen­me­ter noch­mals stot­zig ansteigt. Nach einer hal­ben Stun­de ist dies auch geschafft. Wer möch­te, kann auf die Aus­sichts­platt­form auf­stei­gen, wir haben auf­grund der Völ­ker­wan­de­rung dar­auf verzichtet.

Blick auf Langenbruck
Blick von der Gwi­dem­höchi auf Lan­gen­bruck

Wer nun meint, ab jetzt geht es nur noch run­ter, hat sich getäuscht. Zwar geht es zuerst wirk­lich steil im Zick­zack hin­un­ter zur Gwi­dem­höchi, dann zum Gwi­dem, dann geht es noch­mals rup­pig rauf um die Gwi­dem­flue zu über­que­ren. Dann ist es geschafft. Mal flach, mal leicht abfal­lend ist man rasch auf dem Aller­hei­li­gen­berg, wo sich frü­her eine Höhen­kli­nik befand und danach noch als Alters­heim genutzt wurde.

Unterhalb Allerheiligenberg
Unter­halb Aller­hei­li­gen­berg

Nach ein paar kur­zen Ecken beginnt dann der Weg durch die Tüfels­schucht, im obe­ren Teil bis zur Que­rung der Aller­hei­li­gen­berg­stras­se mit einem mehr oder weni­ger inexis­ten­ten Bäch­lein, danach mit dem Cho­lers­bach, einem rich­ti­gen Bach. Die Stre­cken­füh­rung ist teil­wei­se spek­ta­ku­lär, der Weg wech­selt immer wie­der die Ufer.

Im oberen Teil der Tüfelsschlucht
Im obe­ren Teil der Tüfels­schlucht

Aber für mei­nen Geschmack hat­te es trotz Warn­schil­dern zu vie­le “Turn­schuh-Tou­ris­ten”, die das Spek­ta­kel ein wenig ein­schrän­ken. Und wie­so man in der schat­ti­gen und feuch­ten Schlucht Spass dar­an haben kann, extra dort­hin zu kom­men um zu gril­lie­ren erschliesst sich mir gar nicht.

Seis drum. Kurz vor dem Ende sieht man weit oben die Auto­bahn A2 auf einer impo­san­ten Brü­cke que­ren. Danach ist bald Schluss und man tritt direkt aus der Schlucht in den Ort Hägen­dorf. Noch 10 Minu­ten und man ist am Bahn­hof wo die Tour dann für uns zu Ende war.

Hauenstein - Belchenflue - Hägendorf
Kar­te Hau­en­stein – Bel­chen­flueHägen­dorf
Ort:MüM:Gesamt:Abschnitt:km:
Hauenstein6740:000,0
Challhöchi8471:001:003,2
Belchenflue10551:450:455,7
Allerheiligenberg8562:300:458,0
Spritzbrunnen5903:100:4010,2
Hägendorf4273:500:4012,9
 

zurück zur Liste