Kloster Wettingen

Wettingen – Baden – Turgi – Gebenstorf (Limmatuferweg)

An- und Abrei­se: Wir sind von zu Hau­se mit dem Post­au­to nach Baden gefah­ren und haben dort den Bus der RVBW nach Neu­en­hof, Kreuz­stein genom­men. Für Aus­wär­ti­ge: man kann mit den Lini­en 2 oder 4 ab dem Bahn­hof Baden dort­hin gelan­gen. Ab der Bus­hal­te­stel­le Gebenstorf Reuss kann man mit dem Post­au­to nach Brugg oder Mel­lin­gen Hei­ters­berg, unter der Woche fährt auch der RVBW-Bus 1 nach Baden.

Wan­de­rung: Im Titel steht eigent­lich Wet­tin­gen, aber effek­tiv beginnt die Wan­de­rung in Neu­en­hof, aber nur ein ganz kur­zes Stück. Denn sobald man die Lim­mat unter­halb des Kraft­werks über­quert hat, ist man schon in Wet­tin­gen beim alten Klos­ter. Die­ses ist auch der Grund, wes­halb wir die Wan­de­rung an die­sem Punkt begon­nen haben.

Webermühle
Blick auf die Über­bau­ung Webermühle

Der Weg führt der Lim­mat ent­lang rund um das Klos­ter her­um, bevor man dann auf der Höhe der Weber­müh­le auf die ande­re Sei­te wech­selt. Da das Ufer teil­wei­se sehr steil abfal­lend ist, muss der Weg immer wie­der nach oben aus­wei­chen. Dabei unter­quert man die Eisen­bahn­brü­cke beim Kreuz­li­berg­tun­nel der Stre­cke Zürich-Baden. Erst auf der Höhe des Kraft­werks in Baden ist man dann wie­der am Ufer.

Limmat in Baden
Die Lim­mat in Baden mit dem Steg beim Lift

Nun geht es direkt am Was­ser durch Baden und die ers­ten Gebäu­de des Bäder­quar­tiers. Auf der Höhe der Reha­kli­nik muss man dann auf die ande­re Sei­te wech­seln, da der ursprüng­li­che Weg wegen den Bau­ar­bei­ten für das neue Ther­mal­bad gesperrt ist. 

 

Bäderquartier Baden
Das Bäder­quar­tier Baden mit dem ehe­ma­li­gen Hotel Schwa­nen in Ennetbaden

Die Umlei­tung führt der Land­stras­se in Rie­den ent­lang durch das Oeder­lin-Are­al bis man bei der Gold­wand wie­der an das Lim­mat­ufer abstei­gen kann. Die nächs­ten knapp drei Kilo­me­ter ist der Weg immer direkt am Was­ser bevor man aus­ser­halb Nuss­baumen auf­stei­gen muss und nun für län­ge­re Zeit das Ufer ver­lässt. Erst bei der Schiff­müh­le kurz vor Tur­gi erreicht man es wieder.

Limmat in Turgi
Die Lim­mat beim Kraft­werk in Tur­gi

Die Lim­mat macht hier wie­der einen gros­sen Bogen rund um das Kraft­werk Tur­gi und bei der alten Holz­brü­cke ver­las­sen wir den Lim­mat­ufer­weg, wech­seln an das ande­re Ufer um durch Tur­gi und Vogel­sang mehr­heit­lich auf Hart­be­lag bis zur Eisen­bahn­brü­cke über die Reuss zu gelan­gen. Die Bahn­li­nie Baden-Brugg über­quert den Fluss, es hat einen seit­li­chen Steg für Fuss­gän­ger. Direkt danach stei­gen wir zum Reuss­ufer ab und durch­que­ren die Rüss­scha­che bis zum Kunz-Are­al der ehe­ma­li­gen Spin­ne­rei zu gelangen.

Spinnerei Kunz
Die ehe­ma­li­ge Spin­ne­rei Kunz mit dem Steg nach Gebenstorf links

Wir kür­zen dort den Wan­der­weg ab, der einen Rund­gang durch das Are­al machen wür­de, und lan­den beim Steg nach Gebenstorf, wo wir schon die Wan­de­run­gen GebenstorfBir­menstorfMel­lin­gen (Reuss­ufer­weg) und GebenstorfBrugg – Schinz­nach – Wil­degg (Aare­ufer­weg) begon­nen haben und nun die Tour beenden.

Wettingen - Baden - Turgi - Gebenstorf (Limmatuferweg)
Kar­te Wet­tin­gen – Baden – Tur­giGebenstorf (Lim­mat­ufer­weg)
Ort:MüM:Gesamt:Abschnitt:km:
Neuenhof Kreuzstein3880:000,0
Baden Lift3531:001:003,6
Nussbaumen3471:450:456,2
Turgi3362:451:0011,0
Gebenstorf Steg3403:300:4514,2
 

zurück zur Liste