Alte Aare

Gebenstorf – Brugg – Schinznach – Wildegg (Aareuferweg)

An- und Abrei­se: Man fin­det den Start beim Steg in Gebenstorf ab dem Bahn­hof Brugg oder Baden mit Post­au­to oder Bus, wie bei der Wan­de­rung dem Reuss­ufer ent­lang nach Mel­lin­gen. Ab Wil­degg zurück nach Brugg hat man den RE oder die S29.

Wan­de­rung: Eigent­lich ist man in Gebenstorf noch an der Reuss, da aber die Anrei­se für uns so ein­fa­cher war, haben wir die Wan­de­rung ein wenig ver­län­gert und sind am glei­chen Ort gestar­tet wie bei der Tour GebenstorfBir­menstorfMel­lin­gen. Wür­de man erst in Brugg star­ten, wäre die Wan­de­rung nur etwa 15 Minu­ten kür­zer, da man vom Bahn­hof auch zuerst durch die Stadt bis zum Aare­ufer gehen müsste.

Ausblick Brugg
Aus­blick von der Alt­stadt Brugg Rich­tung Casi­no und Schachen

Ab der Bus­hal­te­stel­le Gebenstorf Reuss ist es nicht weit bis zum Start der Wan­de­rung beim Steg in Gebenstorf. Nach­dem wir die Reuss zum Kraft­werk Win­disch über­quert haben geht es durch Unter­win­disch, dann unter der Bahn­li­nie Baden-Brugg hin­durch ans Ufer der Aare beim Schachen.

 

Aare in Brugg
Fluss­lauf der Aare in Brugg

In Brugg geht man ein kur­zes Stück durch die Alt­stadt und an der Bezirks- und Sekun­dar­schu­le vor­bei. Danach geht es wie­der im Wald bis zum Wehr Alten­burg, wo die kana­li­sier­te und die alte Aare zusam­men­flies­sen. Danach folgt noch das Schwimm­bad Brugg bevor man für lan­ge Zeit im Wald – mal direkt am Ufer, dann wie­der nicht – ver­schwin­det. Bei der ARA Schinz­nach-Bad über­quert man die Stras­se wel­che vom Wil­di­schach­en nach Vill­nach­ern führt.

Wehr Altenburg
Das Wehr Alten­burg mit Umi­ken im Hintergrund

Danach folgt die Aare­tal­brü­cke der A3, die vom Habs­burg­tun­nel zum Schinz­nach­er­feld die Tal­soh­le über­spannt. Wenig spä­ter sieht man schon die ers­ten Golf­bäl­le vom Golf­platz und erreicht Bad Schinz­nach. Kurz danach erreicht man das EW Wil­degg-Brugg, wo die Aare geteilt wird. Nun ändert sich die Wan­de­rung kom­plett, man geht auf dem Damm bis zur Brü­cke wel­che Schinz­nach-Bad mit Schinz­nach-Dorf ver­bin­det. Dann ver­lässt man das Ufer und folgt ein Stück der Bahn­li­nie Brugg-Aar­au und erreicht Holderbank.

Waldweg Wildegg
Wald­weg zwi­schen Hol­der­bank und Wil­degg

Nun geht es noch­mals rund einen Kilo­me­ter schnur­ge­ra­de durch den Wald bis zur Mün­dung der Bünz. Kurz davor erhascht man einen ers­ten Blick auf das Schloss Wil­degg.

 

 

Schloss Wildegg
Schloss Wil­degg

Danach ist das Ziel nicht mehr weit und wir haben damit nach der Tour von Aar­au – Rup­pers­wil – Wil­degg die gan­ze Stre­cke absolviert.

Gebenstorf - Brugg - Schinznach - Wildegg (Aareuferweg)
Kar­te GebenstorfBrugg – Schinz­nach – Wil­degg (Aare­ufer­weg)
Ort:MüM:Gesamt:Abschnitt:km:
Gebenstorf Steg3400:000,0
Brugg Altstadt3420:350:351,7
Bad Schinznach3441:501:157,9
Wildegg3523:101:2013,0
 

zurück zur Liste