Ausblick vom Erzegg auf den Bonistock

Mittwoch 22. Januar 2020

Wiedermal Skifahren

Lan­ge hat es gedau­ert bis es wie­der soweit war – ziem­lich genau sie­ben Jah­re – bis wir wie­der­mal auf den Ski­ern gestan­den sind. Nicht dass wir nicht hät­ten wol­len, wir konn­ten ein­fach nicht, aus diver­sen (gesund­heit­li­chen) Gründen.

Da wir nicht wuss­ten, wie es um unser Kön­nen bestellt ist – und weil es nicht weit weg ist – haben wir uns für die Melch­see-Frutt ent­schie­den. Es hat sich her­aus­ge­stellt: es ist wie beim Velo­fah­ren – man ver­lernt es nicht. Die blau­en Pis­ten am Erzegg-Ses­sel­lift waren prä­de­sti­niert dazu, ein paar schö­ne Spu­ren in den Schnee zu ziehen.

Auch unse­re Aus­rüs­tung, die doch schon ein paar Jah­ren mehr auf dem Buckel hat, hat tadel­los ihren Dienst getan. Die Ski waren im Ser­vice, die Bin­dun­gen ein­ge­stellt, die Beklei­dung gab immer­noch tadel­los warm, nur mei­ne Ski­schu­he zeig­ten am Schluss des Tages im Innen­schuh Auflösungserscheinungen.

Selbst­ver­ständ­lich waren die Pau­sen auch etwas län­ger als üblich, die Kon­di­ti­on fehl­te noch ein wenig und die Kno­chen woll­ten noch nicht so.

Kurz vor drei Uhr gings dann vom Bonistock über die Tal­ab­fahrt wie­der run­ter und nach Hau­se. Mus­kel­ka­ter inklusive.

zurück zur Liste